[if IE] [endif] [if !IE]> ![endif]
Bittere Niederlagen im Abstiegskampf - Saarlouis Hornets
go to top

Bittere Niederlagen im Abstiegskampf

Die Saarlouis Hornets mussten am Samstag zwei bittere Pleiten gegen den direkten Abstiegskonkurrenten aus Stuttgart hinnehmen.

Von der, zu Saisonbeginn versprühten, Sicherheit und Aufbruchstimmung ist nicht mehr viel da. Gründe für die Rückschläge gibt es genügend, doch eines ist sicher: In den letzten Spielen muss versucht werden, dass bestmögliche rauszuholen um eine gute Ausgangslage für die anstehenden Playdowns zu erreichen. Doch fangen wir von vorne an.

1. Game vs. Stuttgart Reds

Nach einem guten Start im ersten Inning, gerieten die Hornissen bereits im zweiten Inning früh mit 3:0 in Rückstand. Nach einem Wild Pitch, durch Starting Pitcher Peter Mick, konnte Hering den ersten Run für die Gäste erzielen. Den zweiten Run dieses Innings besorgte Denz mit einem Sack Fly Out im Rightfield, der Wurf von Jonas Gross kam nicht rechtzeitig an und van Wyk erzielte den zweiten Run der Reds. Den dritten Run erzielte Golubiewski durch einen Walk. Alles in allem war dieses Spiel wieder eine Kopie der letzten Spiele. Die Mannschaft gerät früh in Rückstand, kann selbst keine Runs erzielen und läuft diesem Rückstand hinterher. Positiv festzuhalten galt es, dass im Gegensatz zu den letzten Spielen eine aufsteigende Form bezüglich der erzielten Hits festzustellen war, auch wenn die nötigen Runs ausblieben. Leider schien der Mannschaft in den letzten Zügen des Spiels abermals die Luft auszugehen, da wiederum im achten Inning ganze acht Runs zugelassen wurden. Einen richtigen Vorwurf kann man dem jungen Relief PitcherRudolph Fries, der für Peter Mick eingewechselt wurde,  nicht machen, da er in einem Alter ist, indem Leistungsschwankungen ganz normal und selbstverständlich sind. Es ist Rudolphs erste richtige Saison im Oberhaus, mit regelmäßigen Einsätzen und jedes Inning wird ihn weiter bringen und hoffentlich stabilisieren. Doch Fakt ist, solche Rückschläge sind für die Hornissen, kaum zu korrigieren. Das erste Spiel ging somit überdeutlich mit 12:0 an die Gäste aus dem Schwabenländle.

(v.l.) Catcher Andrija Tomic und Pitcher Peter Mick © Iris Drobny Photography

 

 

 

Game 1 Recap by Gamechanger.com

Saarlouis Hornets fell behind early and couldn’t come back in a 12-0 loss to Stuttgart Reds on Saturday. Stuttgart Reds scored on a groundout by Matthias Schmitt and a walk by Jonas Van Bergen in the second inning. The Saarlouis Hornets struggled to contain the high-powered offense of Stuttgart Reds, giving up 12 runs. Stuttgart Reds opened up scoring in the second inning, when Schmitt grounded out, scoring one run. A single by Andrija Tomic in the first inning was a positive for Saarlouis Hornets. Paul Kirkpatrick got the win for Stuttgart Reds. He lasted eight innings, allowing seven hits and zero runs while striking out nine and walking zero. Peter Mick took the loss for Saarlouis Hornets. He allowed two hits and four runs over five and two-thirds innings, striking out five. Saarlouis Hornets scattered seven hits in the game. Tomic and Kyle Stahl all had multiple hits for Saarlouis Hornets. Stahl and Tomic each collected two hits to lead Saarlouis Hornets. Stuttgart Reds racked up 11 hits. Dominick Golubiewski, Schmitt, and Daniel Zeller each had multiple hits for Stuttgart Reds. Golubiewski went 3-for-5 at the plate to lead Stuttgart Reds in hits. Stuttgart Reds didn’t commit a single error in the field. Charles Van Wyk had the most chances in the field with ten.

 

 

 

2. Game vs. Stuttgart Reds

Im zweiten Spiel des Tages schien es als wenn die Jungs, angestachelt von der deutlichen Niederlage in Spiel 1, unbedingt Wiedergutmachung betreiben wollten. Aufgrund der Sperre von Jake Levin, bekam Kyle Stahl von Head Coach Mike Acosta den Auftrag als Starting Pitcher. Diesmal schien es auch für die Hornets in eine andere Richtung zu laufen. Im vierten Inning konnten 2 Runs, durch Yannik Petry und Andrija Tomic, erzielt werden. Die Defensive lies nur einen Run in fünf Innings zu. Im sechsten Inning wurde Benjamin Klein, beim Zwischenstand von 1:2 für die Hornissen, eingewechselt. Dies war der erste Einsatz nach einer langwierigen Verletzungspause und leider war es keine erfolgreiche Rückkehr. Der Routinier musste ganze sechs Runs der Stuttgarter hinnehmen. Ein weiterer Run wurde zudem im letzten Innig zugelassen, sodass das zweite Spiel mit 8:2 verloren ging.

Aus dem erhofften Befreiungsschlag ist leider nichts geworden und die Mannschaft wird in den nächsten Spielen alles in die Waagschale werfen müssen um sich eine gute Ausgangsposition für die anstehenden Playdowns zu verschaffen. Alles muss und wird dem gemeinsamen Ziel, Klassenerhalt, untergeordnet werden.

3B Florian Maaß © Iris Drobny Photography

Game 2 Recap by Gamechanger.com

Saarlouis Hornets stayed in it until the end, but Stuttgart Reds pulled away late in an 8-2 victory on Saturday. Stuttgart Reds was down 2-1 in the top of the sixth inning when Ruben Kratky doubled on a 2-1 count, scoring two runs. The Saarlouis Hornets struggled to put runs on the board and had a tough time defensively containing Stuttgart Reds, giving up eight runs. Stuttgart Reds pulled away for good with six runs in the sixth inning. In the sixth an error scored one run for Stuttgart Reds and Dominick Golubiewski homered on a 0-1 count, scoring three runs. Tim Brown got the win for Stuttgart Reds. He went nine innings, allowing two runs on eight hits, striking out nine and walking zero. Benjamin Klein took the loss for Saarlouis Hornets. He went one-third of an inning, allowing six runs on three hits and walking zero. Kyle Stahl started the game for Saarlouis Hornets. He allowed six hits and one run over five innings, striking out five and walking one Yannick Petry led Saarlouis Hornets with two hits in four at bats. Stuttgart Reds saw the ball well today, racking up 11 hits in the game. Jonas Van Bergen, Riley Moore, Marcel Hering, and Golubiewski all collected multiple hits for Stuttgart Reds.

 

Lets Go Hornets.