[if IE] [endif] [if !IE]> ![endif]
Der Meister war am schwanken, viel jedoch nicht. Die 2./3. Mannschaft starten mit Niederlagen in neue Saison - Saarlouis Hornets
go to top

Der Meister war am schwanken, viel jedoch nicht. Die 2./3. Mannschaft starten mit Niederlagen in neue Saison

Ein Wochenende mit Höhen und Tiefen für die Hornets. Doch fangen wir von vorne an. 

 

1. Mannschaft @ Heidenheim Heideköpfe

1. Game 

Unsere Jungs haben sich gegen den amtierenden deutschen Baseballmeister amtlich geschlagen. Im ersten Spiel verlor man zwar 11:2 doch so deutlich wie das Ergebnis, war das Spiel keinesfalls. In den entscheidenden Situationen fehlte das gewisse Quäntchen Glück. Das Spiel ging denkbar schlecht mit einem Back-to-Back Homerun für die Heidenheimer los. Doch unser Starting Pitcher Benjamin Klein konnte das abstreifen und das erste Inning nur mit diesen 2 Runs zu Ende bringen. Unsere Hornissen hatten insgesamt 12 Hits, kamen jedoch nur mit jeweils einem RBI von 1B David Reichertz und DH Peter Mick auf das Scoreboard. Bester Schlagmann in diesem Spiel war Shortstop Kyle Stahl mit 4 Hits bei 5 At Bats. 

 

Game 1 Recap by GameChanger 

 

Heidenheim Heideköpfe sailed to an easy victory over Saarlouis Hornets 11-2 on Saturday

 

In the first inning, Heidenheim Heideköpfe got their offense started when Sascha Lutz hit a solo homer.

 

Heidenheim Heideköpfe put up five runs in the eighth inning.  Gary Michael Owens, Simon Gühring, Simon Liedtke, and Philip Schulz all contributed in the big inning with RBIs.

 

Julius Spann was the winning pitcher for Heidenheim Heideköpfe. He lasted five innings, allowing ten hits and two runs while striking out four.  Marcel Giraud and Patrick Seyfried entered the game out of the bullpen and helped to close out the game in relief.

 

Benjamin Klein took the loss for Saarlouis Hornets. He surrendered six runs on ten hits over six and two-thirds innings, striking out three.

 

Heidenheim Heideköpfe socked three home runs on the day. Lutz went for the long ball in the first inning. Jay Pecci had a dinger in the first inning. Ludwig Glaser had a homer in the fifth inning.

 

Heidenheim Heideköpfe saw the ball well today, racking up 15 hits in the game.  Samuel Tsopatalo, Glaser, Gühring, Liedtke, and Pecci each collected multiple hits for Heidenheim Heideköpfe.  Glaser and Tsopatalo each managed three hits to lead Heidenheim Heideköpfe.  Heidenheim Heideköpfe didn’t commit a single error in the field. Schulz had  12 chances in the field, the most on the team.

 

Saarlouis Hornets tallied 12 hits on the day.  Kyle Stahl, Max Raber, and Florian Maaß each racked up multiple hits for Saarlouis Hornets.  Stahl went 4-for-5 at the plate to lead Saarlouis Hornets in hits.

 

Game 2

 

Im zweiten Spiel haben unsere #BoysfromSLS direkt von Beginn an Gas gegeben und erzielten bis zum 4. Inning immer mehrere Runs sodass man zum Beginn des 6. Innings mit 12:8 in Führung war und eine Sensation in der Luft lag. Jedoch zeigte Heidenheim im 7. Inning ein Mal mehr warum sie der amtierende Meister sind und erzielten ganze 7 Runs um die Hornets doch noch kurz vor Schluss abzufangen und das Spiel mit 16:12 für sich zu entscheiden. Pitcher Jake Levin hatte am Schlagmal wieder einen guten Tag erwischt und konnte 4 RBI und 1 HR für sich verbuchen. Neben Jake konnten noch C Andrija Tomic, SS Kyle Stahl und RF Max Raber mehrere Hits für sich verbuchen.

Eins wurde in diesem Spiel klar, dass unsere Hornissen jedem Gegner gefährlich werden können und die Liga sehr spannend bleibt. 

Coach Mick Acosta sagte nach dem Spiel, dass die Mannschaft auf das geleistete durchaus stolz sein kann und es jetzt gilt, den Fokus auf das nächste Spiel gegen die Buchbinder Legionäre Regensburg zu richten.

 

Game 2 Recap by GameChanger 

 

Heidenheim Heideköpfe snagged a late lead and defeated Saarlouis Hornets 16-12 on Saturday.  The game was tied at 12 with Heidenheim Heideköpfe batting in the bottom of the sixth when Stefan Karpf singled on a 1-2 count, scoring one run.

 

Philip Schulz led Heidenheim Heideköpfe to victory by driving in five runs.  He went 2-for-4 at the plate.  Schulz drove in runs on a home run in the first and a single in the sixth.

 

Heidenheim Heideköpfe took an early lead in the first inning.  Schulz homered on a 3-2 count, scoring three runs.

 

Heidenheim Heideköpfe took the lead for good with seven runs in the sixth inning.  In the sixth Schulz singled on a 1-0 count, scoring two runs and Sascha Lutz homered on a 2-1 count, scoring three runs.

 

Saarlouis Hornets scored four runs in the fourth inning.  Saarlouis Hornets scored its runs on a single by Florian Maaß.

 

Clayton Freimuth led the Heidenheim Heideköpfe to victory on the pitcher’s mound. He lasted four and two-thirds innings, allowing six hits and four runs while striking out six and walking one.  Gary Michael Owens threw two innings in relief out of the bullpen.

 

Jake Levin took the loss for Saarlouis Hornets. He surrendered 12 runs on 13 hits over five innings, striking out three.

 

Logan Grigsby started the game for Heidenheim Heideköpfe. He surrendered eight runs on five hits over two and a third innings, striking out three.

 

Heidenheim Heideköpfe launched two home runs on the day. Lutz went deep in the sixth inning. Schulz had a dinger in the first inning.

 

Heidenheim Heideköpfe collected 18 hits on the day.  Jay Pecci, Simon Gühring, Schulz, Karpf, Shawn Larry, Lutz, and Owens all managed multiple hits for Heidenheim Heideköpfe.  Pecci led Heidenheim Heideköpfe with four hits in four at bats.

 

Saarlouis Hornets saw the ball well today, racking up 12 hits in the game.  Levin, Kyle Stahl, Andrija Tomic, and Max Raber each managed multiple hits for Saarlouis Hornets.  Levin went 3-for-5 at the plate to lead Saarlouis Hornets in hits.

 

Neben der 1. Mannschaft waren am Wochenende auch Team 2 und Team 3 unterwegs. Beide Mannschaften konnten jedoch nicht die erhofften Siege einfahren.

 

Team 2 verlor in der Verbandsliga bei den Kaiserslautern Bears Baseball & Softball mit 19:2 nach 4 1/2 Innings durch die sogenannte Mercy Rule. 

 

Team 3 spielte einen Double Header in Koblenz. Im ersten Spiel musste man sich gegen den amtierenden Meister der Aufbauliga 1. BSV Turtles Speyer mit 11:7 geschlagen geben. Im zweiten Spiel wurde es deutlicher und die Jungs verloren gegen die Hausherren aus Coblenz Raptors mit 6:17.

 

Somit heißt es Mund abputzen und im Training hart arbeiten um im nächsten Spiel die ersten Siege einzufahren.

 

Team 2 fall to K-Town Bears 2:19

Team 3 lost both games in Koblenz

vs Speyer 7:11 

vs Koblenz 6:17

 

#GoHornets #SaarlouisHornets